Rund um den Hund: Rassenportraits

Der Cocker Spaniel – Jagdhund mit viel Bewegungsdrang

Der Cocker Spaniel – Jagdhund mit viel Bewegungsdrang
Claudia Lampl / pixelio.de

Der Cocker Spaniel hat ein flach am Körper anliegendes, seidiges, weiches und dichtes Fell. Die Tiere gibt es in vielen Fellfarben, von rot, braun, schwarz, Blauschimmel, Orangeschimmel und Braunschimmel bis hin zu schwarz-weiß.
Cocker Spaniels eignen sich als Jagd-, Spür- und Apportierhunde, sie lieben das Wasser. Ursprünglich wurde der Hund zum Aufspüren von Geflügel und Niederwild verwendet. Von daher stammt seine Bellfreudigkeit, was man bei einer Haltung in der Wohnung beachten sollte.
Diese Rasse kann sich ganz gut anpassen, braucht jedoch eine regelmäßige und ausgiebige Beschäftigung, um gesund zu bleiben. Der English Cocker Spaniel neigt zu Übergewicht, daher sollte man auf ein gutes Verhältnis von Futter und Bewegung achten, von der regelmäßigen Fellpflege durch Trimmen einmal abgesehen.

Mit einem Urlaub in der freien Natur macht man seinem Cocker Spaniel viel Freude. Dann hat er Auslauf und Bewegung, dann kann er seinen Spürsinn ausleben.

 
Hier kommen Sie zu den Workshops:
http://www.haus-waldeck-koch.de/workshops-hunderziehung-urlaub-hund-bayrischer-wald.html