Rund um den Hund: Allgemeines über den Hund

Hunde im Sommer

Hunde im Sommer

Hunde haben im Gegensatz zum Menschen keine Schweißdrüsen auf der Haut. Sie schwitzen nur über Ballen und Zunge. Anstrengungen bei großer Hitze sollten vermieden werden, denn Hunde können leicht überhitzen. 

Starkes Hecheln, apathisches Verhalten und Erbrechen können auf eine Überhitzung hindeuten.
Spaziergänge sollten in den frühen Morgenstunden oder späten Abendstunden abgehalten werden. Frisches Wasser sollte immer zur Verfügung stehen.

Im geschlossenen Auto sollte der Hund im Sommer nicht gelassen werden. Auch hier droht schon innerhalb weniger Minuten ein Hitzschlag, was bis zum Tode führen kann.

Hier geht es weiter zu aktivitäten mit dem Hund:
http://www.haus-waldeck-koch.de/aktivitaeten-mit-dem-hund.html